Sie Hat Herausgefunden Dass Ich Pornos Mache

0 Aufrufe
0%


Ich begann als ortsansässiger registrierter Babysitter in einem Pflegeheim für obdachlose oder verwaiste Kinder im Alter von 11 bis 15 Jahren. Diese Kinder, die im Alter von 16 Jahren als Erwachsene galten, mussten gehen, ob sie eine Wohnung hatten oder nicht.
**Ich war 43 Jahre alt und geschieden mit meinen zwei erwachsenen Söhnen, die allein in einer gemütlichen Stadtwohnung lebten. Ich wollte schon immer auf irgendeine Weise mit jungen Menschen in Kontakt treten, und als eine Stelle für eine Pflegekraft frei wurde, habe ich die Chance ergriffen. Nach Polizei- und Referenzprüfungen wurde ich drei Wochen nach meinem letzten Vorstellungsgespräch eingestellt.**
Nachdem ich mich im Haus zurechtgefunden hatte, habe ich mich sehr schnell eingelebt, die Jungs und Mädels kennengelernt und mich sowohl mit ihnen als auch mit anderen Mitarbeitern angefreundet. Meine Aufgaben reichten von der Hilfe bei der Zimmerreinigung über das Zubereiten von Mahlzeiten bis hin zum Priester der Kinder. Größtenteils waren meine Stunden tagtäglich, also waren meine Abende und Nächte meine eigenen. Ich hatte freie Tage, um in mein eigenes Zuhause zurückzukehren, aber ich hätte stattdessen arbeiten können, um mehr Geld zu verdienen.
In den wenigen Wochen, in denen ich dort war, kamen mehrere Jungen und Mädchen mit kleineren Problemen zu mir, bei denen sie Rat oder Hilfe suchten. Dies konnte zu jeder Tages- und Nachtzeit passieren, da ich zu Hause mein eigenes Zimmer habe und rund um die Uhr auf Abruf war.
Es gab ein paar junge Mädchen, die meine Aufmerksamkeit wirklich erregten; attraktiv, verletzlich, traurig und mit wenig Hoffnung auf eine echte Zukunft. Mein Herz ging speziell an sie, und manchmal auch mein Penis, wenn ich sie in ihren Zimmern sah, wenn wir in die Stadt zum Einkaufen fuhren oder sogar einige von ihnen in kurzen Röcken und Tanktops in die Stadt begleiten mussten. von den härteren bis zu den Duschen Diese jungen Leute standen mir ebenso zur Verfügung wie ich für sie.
Ich habe schnell gemerkt, dass ich hier so viel Einfluss und Macht haben kann, dass ich mich ihnen Tag und Nacht öffnen kann. Ich teilte ihnen mit, dass sie mich jederzeit besuchen könnten, auch wenn sie nicht im Dienst waren, sie müssten nur in mein Zimmer kommen und ich würde bei ihnen sein. Die Mitarbeiter durften zu keiner Zeit Kinder in ihrem Zimmer haben, also musste ich sorgfältig dafür sorgen, dass die Kinder mich besuchen konnten, wann immer sie wollten.
Die Reaktion war nicht so, wie ich erwartet hatte – plötzlich landeten mehrere von ihnen gleichzeitig auf mir, aber durch Bearbeiten einer Route und eines Systems konnte ich arrangieren, dass jeder von ihnen mich mehr oder weniger sehen konnte. gesucht. Viele von ihnen wurden zu regelmäßigen Besuchern, schlichen sich nach Licht aus in mein Zimmer und saßen auf der Bettkante, schütteten ihre kleinen Herzen aus und suchten Trost.
Am Anfang war ich die Betreuerin, die versuchte, ihre Probleme oder Sorgen zu verstehen und ihnen den besten Rat zu geben, den ich konnte, gelegentlich musste ich (?) kuscheln oder kuscheln, um sie zu trösten oder zu trösten.
Ich genoss es nicht nur, sie in meinen Armen zu umarmen oder auf meinen Knien zu sitzen, sondern es schien ihnen Trost und Selbstvertrauen zu geben, nicht nur für sich selbst, sondern auch für mich. Ich entdeckte, dass dieser körperliche Kontakt wahrscheinlich das Wichtigste war, was ihnen in ihrem Leben fehlte. Keine Familie, wenige Freunde außer denen, die sie zu Hause gefunden hatten – was sie am meisten brauchten, war jemand, den sie lieben, umarmen und ihnen sagen konnten, wie wichtig und gebraucht sie waren.
Gemma war mein Favorit, 12 Jahre alt, schlankes, blondes Haar und ein aufstrebender Körper. Er kam oft eines Abends nur wegen der Freundschaft, die ich kennengelernt hatte, und setzte sich hin und sprach über sein Leben und wie er über Jahrhunderte hinweg über Dinge dachte. Er wollte auch etwas über Männer und Sex wissen; Keine der Betreuerinnen hörte ihm zu und sagte:
Mach dir keine Sorgen, du wirst es erfahren, wenn es soweit ist
Ich ließ sie auf meinen Knien sitzen, ihre Beine auf meinen, und ihren weichen, flachen Bauch streicheln, während ich ihr erklärte, wie ihr Körper funktioniert und was Männer in ihrem Alter wollen.
Sag es mir, sagte er, und ich erzählte ihm die Fakten des Lebens und wo wichtige Teile seines Körpers waren. Bei diesen Gesprächen bemerkte ich, dass er ziemlich aufgeregt wirkte, es aber auf Schüchternheit reduzierte.
Er kam ein paar Tage später zurück und bat mich, es ihm zu zeigen.
Von Zeit zu Zeit bindet sich eine andere wunderschöne und blühende 14-jährige, von der ich geträumt habe, Cara, an mich. Ich schien ihm überall zu begegnen, wo ich hinging; Es war wie ein Schatten, der nie verblasste.
Roger, Kann ich dich heute Abend besuchen kommen? sagte.
Es kam lange, nachdem die Lichter ausgegangen waren. Ich schlief, weil ich ihn gehen ließ, aber ich wurde durch das Rascheln der Tagesdecke und den weichen, warmen Körper, der sich gegen meinen drückte, geweckt.
(Ich habe meine Tür nie abgeschlossen – so können die Kinder jederzeit hereinkommen und mich sehen).
Als ich mich bemühte, an die Oberfläche des Bewusstseins zu gelangen, schlangen sich jugendliche Arme um meine Taille und gruben tief wie Löffel in eine Schublade.
Ich kam um Hilfe, sagte eine Stimme in meinem Ohr, Kannst du mir zeigen, wie man Sex hat?
Ich war nicht allzu überrascht, ich dachte immer, irgendwann würden einige dieser jungen Teenager zu meiner Tür kommen und nach mehr als einem netten Wort suchen
Cara war die erste und sie war doch gekommen, also wollte sie das
Ich drehte mich zu ihm um und drückte ihm einen sanften Kuss auf die Lippen.
Ich bin froh, dass du gekommen bist, flüsterte ich, du bist so schön und ich habe mich gefragt, ob du jemals kommen würdest.
Als ich meine Arme um ihn lege, drückt er mich fester, spürt die Wärme seiner Brüste und seines Bauches an meinem Körper und die Weichheit seiner Haut.
Ihre Brüste waren fest und rund, ihre kleinen rosa Brustwarzen aufrecht und auch jetzt noch fest. Ihr Bauch entwickelte gerade die weiche Rundung eines Teenagermädchens, und ihre Hüften, die sich fest gegen meine drückten, strahlten intensive Hitze aus.
Ich fuhr mit meinen Händen ihren Rücken auf und ab, vom Nacken ihrer Schulterblätter bis zu ihrer schlanken Taille und der Rundung ihrer wunderschönen Hüften.
Mein Penis begann zu kribbeln und das Blut in meinem Körper begann schneller zu pumpen.
Er hob sein rechtes Bein über meine Hüften und öffnete seine Pobacken. Ich ließ meine Hand um ihren Arsch und unter ihren Hintern gleiten, glitt mit meinen Fingern über ihren Anus und zwischen die Lippen ihrer Schamlippen und spürte die Weichheit ihrer spärlichen Haare, die ihre Schlauheit umgaben. Sie war heiß und leicht feucht, ihre kleine Klitoris verhärtete sich bereits unter meiner Liebkosung.
Er presste seinen ganzen Körper fester gegen meinen, sein Atem ging schneller, seine Finger gruben sich in meinen Rücken.
Ich rollte sie auf den Rücken, küsste erneut ihre Lippen, dieses Mal glitt meine Zunge in ihren Mund und küsste dann von der Rundung ihres Halses bis zu ihren Brüsten. Meine Zunge um und um diese harten Nippel herumlaufen zu lassen und sie in meinen Mund zu saugen, war ein Auslöser, um mich wissen zu lassen, dass mein Schwanz sehr interessiert war und kam, um nachzusehen.
Ich fuhr fort, ihren Bauch und das Tal ihrer Leiste zu küssen und zu lecken, fühlte das Kitzeln ihres Schamfells, bevor ich meine Zunge über ihre Fotze gleiten ließ. Ihre Beine sind weit gespreizt, sodass ich zwischen ihre Beine gleiten und meine Zunge zwischen ihre kleinen Schamlippen gleiten lassen kann.
Ein leises Stöhnen entkam seinen Lippen, als meine Zunge in seine Spalte glitt, und er beugte seinen Rücken, schob seine runde Brust heraus und in meine forschenden Hände. Sie spreizte ihre Beine weit und schob ihre Hüften in meinen zerkauten Mund, ihre Klitoris jetzt vollständig erigiert und ihre Öffnung feucht, eine Mischung aus meinem Speichel und ihren eigenen Liebesflüssigkeiten. Sie stöhnte, als ich meine Zunge in ihre Vagina einführte und meinen Kopf hart einsaugte, ihre Hüften kräuselte und ihre Beine um meinen Rücken schlang.
Je mehr sie an ihrer jetzt nassen Fotze leckte und saugte, je mehr ich meine Zunge in ihr Loch steckte, desto mehr wand sie sich und zog mich hart, stöhnend, keuchend und hüpfend hinein. Ich wusste, dass sie auf dem Weg zum Orgasmus war, also verdoppelte ich meine Bemühungen, meine Zunge über ihre Klitoris zu fahren, während ich gleichzeitig in ihren Kanal eintauchte, während ich mit ihren Brüsten und Brustwarzen spielte.
Ein Zittern, Keuchen und Zittern signalisierten, dass er leer wurde, und er fiel schnell wieder außer Atem.
Wow, das war etwas anderes, flüsterte er und zog mich vom Bett zu sich.
Hast du es genossen? fragte ich wissentlich
Verdammt, ich habe schon früher mit mir selbst gespielt, aber ich habe mich noch nie so gefühlt. Komm und mach es noch einmal, bitte?
Mach dir keine Sorgen, das werde ich, aber zuerst möchte ich dir Richard vorstellen.
In seinen Augen lag ein Moment der Überraschung und Panik.
Oh mein Gott, hat er uns beobachtet – wir werden Ärger bekommen, er ist ein Märchen.
Ich versicherte ihm, dass niemand zuschaue und dass dies unter uns bleiben würde.
Ich rutschte noch höher auf dem Bett und brachte meinen harten Penis auf Gesichtshöhe.
Das ist Richard, oder zu deinen Dick-Freunden, lerne Cara kennen, sagte ich lachend.
Bastard murmelte sie und umklammerte mein pochendes Glied.
Oh, viel größer als jeder Mann, den ich gesehen habe, sagte er, Du versuchst, mir das anzuziehen? Es wird nie passen, ich bin erst 14, weißt du.
Ich sagte ihm, er solle sich keine Sorgen machen, da ich sicher war, dass wir etwas erreichen würden, währenddessen Ich möchte, dass du ihn leckst.
Sie hatte noch nie zuvor einen Schwanz gelutscht und war etwas zögerlich, aber mit sanfter Überzeugung fuhr sie mit der Spitze ihrer Zunge an meiner Eichel und meinem Schaft auf und ab.
Benutze deine Zunge und deine Lippen wie einen Lutscher, sagte ich ihm.
In Ordnung Er muss sehr erfahren darin gewesen sein, Lutscher zu lutschen, denn er steckte meinen Schwanz in seinen kleinen Mund und fing an, wie ein Profi zu lutschen. Er ging rein und raus, rein und raus, seine Zunge fuhr immer um meinen Schaft herum und unter meinem Kopf, Speichel tropfte von seinen Lippen.
Ich spielte mit seiner Fotze, als er mich zum Höhepunkt brachte, zuerst einen, dann zwei Finger in und aus seinem Loch, hielt seinen Rhythmus an meinem Schwanz. Sie wurde sehr schnell nass und bald fing sie an, ihre Hüften zu meinen Zehen zu rollen.
Ich ejakuliere, warnte ich ihn.
Ist es das, was es sein soll? murmelte er, sein Mund voller Speichel und Dreck.
Ich hatte keine Chance zu antworten, als der Druck in meinen Eiern plötzlich in meinen Schaft und in seinen Mund explodierte.
Sein Mund würgte fast, als eine Menge dunkler, cremiger Flüssigkeit seine Kehle hinunterlief, aber er schluckte weiter, genau wie ein Soldat, wobei nur winzige Tröpfchen Sahne aus seinen Mundwinkeln entwichen.
Obwohl ich im Schmerz der Ejakulation verloren war, spürte ich, wie die Liebesflüssigkeiten meine Finger herunterliefen und mein Becken sich hob, als er seinen Höhepunkt erreichte.
Wir sanken schwer atmend zusammen zu Boden und bedeckten unsere Körper mit winzigen Schweißperlen.
Also begann sie ihren ersten Kurs in der Kunst des Sex.
Ich war mir sicher, dass der Unterricht einige Zeit in Anspruch nehmen würde und meine anderen Betreuer auch Unterricht nehmen wollen würden.
Ich würde sie nicht enttäuschen, keinen von ihnen

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 7, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert